46. Zittauer Gebirgslauf

O-SEE Sportler erfolgreich beim 46.Zittauer Gebirgslauf

Der 46. Zittauer Gebirgslauf ist Geschichte und hat seinem guten Ruf wieder alle Ehre gemacht. 4.500 Aktive radelten, skateten, wanderten und liefen auf den verschiedenen Distanzen. Darunter zahlreiche erfolgreiche Läufer/innen von O-SEE Sports. Andre Cerwinka schaffte mit 0:31:16 über die 7,5 km den Sprung aufs Podium und belegte in der Gesamtwertung Platz 3. (AK 1.). Knapp dahinter folgte auf Platz 5 mit 0:31:52 Thaddäus Ast (AK 3.) Der Sieg über den kurzen Kanten ging an den Tschechen Michael Smutný vom AC Slovan LBC in 0:29:22.

Der schnellste O-SEE Sportler über die 17 KM war Tobias Rätze mit Platz 15 (AK 4.) in 1:17:36. Maria Döring wurde in der Damenwertung Zweite und musste sich nur Julia Belger (OSC Löbau) geschlagen geben, welche zum achten Mal in Folge den Sieg holte. Bei den Männern stürmte Patrick König (Europamarathon/Görlitzer Falken) in schnellen 1:02:54 zum Sieg. Bei seinem Zieleinlauf musste er sich durch das über 300 Teilnehmer starke Starterfeld der 4 KM kämpfen, welches sich gerade zum Start positioniert hatte. Ein kleiner aber ärgerlicher Lapsus der Organisatoren, ohne dem Patrick vielleicht sogar einen neuen Streckenrekord aufgestellt hätte.

Bei den 35 km gingen über 150 Athleten an den Start und es gewann erneut Vorjahressieger Thomas Lindig vom SV Elbland Coswig-Meißen. Mit seiner Zeit von 2:35:52 war er nur wenige Sekunden langsamer als 2018. Von O-SEE Sports schaffte es nur Ines Unger in die Wertung. Sie belegte insgesamt Platz 71, Platz 10 bei den Frauen und Platz 5 in ihrer Altersklasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.