O-SEE Sports e.V. stark vertreten beim Triathlon in Hrádek nad Nisou

O-SEE Sports e.V. stark vertreten beim Triathlon in Hrádek nad Nisou 

Am vergangenen Wochenende läuteten zahlreiche Mitglieder von klein bis groß den September beim Hrádek Triathlon ein. Bei bestem Spätsommerwetter führte das Team vom Triathlon Hrádek nad Nisou wieder einmal einen gelungenen, sehr familienfreundlichen Crosstriathlon direkt am Kristyna See durch. Nachdem am Vortag der Trailrun, welcher seine Premiere feiern sollte, aufgrund von zu wenig Teilnehmern abgesagt werden musste, wurden die Veranstalter am Sonntag mit dem alljährlichen Triathlon-Hauptevent entschädigt. „Wir sind ausverkauft, es können keine Nachmeldungen mehr angenommen werden.“ verkündete der Moderator in Tschechisch und Deutsch durch das Mikrofon. Das freut uns! 

Den Start für den Hauptwettkampf machten um 10:30uhr die Männer. Es sollten wie üblich 500m geschwommen, 20km durch das schöne Lausitzer Gebirge geradelt und anschließend 5km, mit Abschlag am Dreiländerpunkt, gelaufen werden. An der Stelle eine kleine Kritik an den Veranstalter oder die vielen wahrscheinlich hochmotivierten Sportler: Ein wunderbar aufgebauter Startbogen mit eindeutigem Startbereich sollte zur Fairness Aller auch dafür benutzt werden. Leider verteilten sich die Sportler sehr breit gefächert, offensichtlich in eine bestimmte Richtung am Strand, sodass der Schwimmabstand zur ersten Boje je nach Startplatz doch sehr unterschiedlich weit war. Die Startzeit wurde eingehalten, jeder durfte da starten wo er stand und dann ging das Rennen los. Das geht auch besser und fairer. Die Radstrecke war dieses Jahr absolut trocken und schnell, sodass an der ein oder anderen Kurve ein Driften nicht zu verhindern war, ein absoluter Spaß! Die 500hm waren taff, aber auch schnell vorbei. Auf den Waldwegen war ein leichtes Verschnaufen möglich. Die letzte anspruchsvolle Passage, kurz bevor der Triathlet wieder am See war, verlangte nochmal ein paar Technikskills auf einem kleinen Singletrail ab und dann hieß es schnelle Beine und auf Asphalt zurück zum Wechsel. Der Lauf bei hochsommerlichen Temperaturen und hohem Tempo brachte die Sportler nochmal an die jeweiligen eigenen Grenzen. Der Dreiländerpunkt P-CZ-D war der Umkehrpunkt und markierte ungefähr die Hälfte der Laufstrecke, ab da zählte nur eins…Durchbeißen!! Da war das Klettern über die Strohballen kurz vor dem Ziel eine Erlösung;) Die Staffeln machten sich um 10:40Uhr und die Frauen um 10:50Uhr auf der gleichen Distanz auf den Weg. Insgesamt starteten 5 O-SEE Sportlerinnen und 11 O-SEE Sportler bei den Erwachsenen.

Beim Schülerwettkampf machten sich am Nachmittag unsere O-SEE Kids für den Verein stark. Es hieß 100m Schwimmen, 7km Radfahren und 1,5km Laufen. Die 3 Mädels und 5 Jungs haben sich super geschlagen und wurden teilweise mit Podestplatzierungen belohnt.

Die Ergebnisse im Überblick:

O-SEE Kids:

Name:                                Platzierung:

Ben Mau                             2. / AK 2.           00:26:22.23

Louis Loof                         12. / AK-           00:30:00.49

Tom Donath                      14. / AK 7.          00:30:23.31

Paula Hanschke               20. / AK 5.          00:31:46.70

Nils Bergsträßer               22. / AK 2.          00:32:06.77

Gustaf Bowitz                   36. / AK 1.          00:34:38.15

Hanna Posselt                   47. / AK 9.         00:37:46.92

Amelie Kühnel    57. / AK 6.         00:43:21.66

O-SEE Erwachsene:

Name:                                Platzierung:

Anastasia Ast                    125. / AK 1.        01:42:46.85

Seline Uebe                      130. / AK 3.        01:44:47.34

Jana Krüger                       132. / AK 5.        01:45:01.41

Sandra Eifler                     134. / AK 7.        01:45:55.39

Stefanie Sigl                      160. / AK 6.        02:06:08.93

Philipp Ansorge 4. / AK 1.         01:12:36.01

Daniel Helbig                    8. / AK 3.         01:15:05.02

Patrick Freiberg                20. / AK 5.         01:20:18.36

Tobias Rätze                      30. / AK 8.         01:22:14.47

Falko Krüger                      33. / AK 6.        01:23:32.13

Oliver Fiedler                    46. / AK 10.     01:26:12.77

Torsten Lamprecht           51. / AK 22.     01:27:21.22

Jörg Teifel                         70. / AK 7.        01:31:05.75

Klaus Schwager 72. / AK 8.        01:31:12.90     

Ronny Helbig                    87. / AK 37.     01:33:20.17

Matthias Stöckert           135. / AK 53     01:45:57.97

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.