Statement zur Aufkündigung des Sponsorings durch die Firma Werder Bedachungen GmbH

Mit Bedauern nehmen wir, der O-SEE Sports e.V. und insbesondere das Organisationsteam der O-SEE Challenge, die Information des Unternehmens Werder Bedachungen GmbH über die Aufhebung des Sponsoringvertrages zur Kenntnis. Es steht natürlich jedem Sponsor frei sein Engagement, aus welchem Grund auch immer, zu beenden und wir akzeptieren diese Entscheidung selbstverständlich.

Allerdings treffen uns die von Firmeninhaber André Werder genannten Beweggründe schwer. Will man doch als angesehenes Event mit großer internationaler Beteiligung verbinden – und eben nicht spalten. Die verbindende Wirkung des Sportes in all seinen Nuancen auszuleben und niemanden auszugrenzen ist doch das Credo der O-SEE Challenge. Dieses umzusetzen, versucht der O-SEE Sports e.V. alljährlich mit vielen Förderern, Unterstützern, Helfern und Athleten nun seit über 20 Jahren – auch unter den jetzigen extrem schwierigen Bedingungen für Veranstalter.

Wir sind der Firma Werder Bedachungen zu großem Dank verpflichtet, denn das Unternehmen hat uns über 10 Jahre als Groß- und seit 2014 als einer der Hauptsponsoren großzügig unterstützt. Die Aufstellung des futuristischen Riesenschirmes anlässlich der Weltmeisterschaften 2014 geht auf die Initiative des Sponsors und insbesondere des Inhabers André Werder zurück. Inzwischen ist er eines der Markenzeichen des Events und von der O-SEE Challenge nicht mehr wegzudenken.

Die Werder Bedachungen GmbH war neben der digades GmbH, der KWV Olbersdorf mbH, der GEMTEC GmbH und der BPM Gruppe einer von fünf großen Sponsoren der O-SEE Challenge. Diese bilden mit ihrem Engagement das finanzielle Fundament der Veranstaltung, neben den 8-12 Bereichssponsoren und einer Vielzahl von Poolsponsoren, Spendern und Unterstützern. Daher hat der Wegfall eines solchen Großsponsors natürlich Konsequenzen für die Ausrichtung einer so aufwändig zu organisierenden 3-Tages-Veranstaltung. Die Durchführung des Events wird grundsätzlich jedoch nicht in Frage gestellt. Wir werden daher Gespräche auf allen Ebenen und mit Unternehmen der Region führen, um den Verlust zu kompensieren bzw. um einen neuen, weiteren Hauptsponsor präsentieren zu können.

Der Verein bedankt sich für die vielen besorgten Anfragen von Bürgern, Unternehmen, Fans und SportlerInnen und fühlt sich diesem zutiefst familiären Spirit auch weiterhin verpflichtet.

Der Vorstand
Dr. Klaus „Benno“ Schwager, Ronald Schüller, Silvio Leschke, Torsten König
Andreas Harazin, Klaus Richter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.