Neues STV Ligateam Oberlausitz in Warteschleife

Von der aktuellen Ausnahmesituation betroffen ist auch das neu formierte STV Ligateam Oberlausitz. Die beiden Männerteams und das Damenteam Team bestehend aus EGZ Görlitz und O-SEE Sports befinden sich aktuell in einer sportlichen Warteschleife.

Zur aktuellen Situation der Liga:

Nach der Absage des Kamenzer Bergduathlons und der aktuellen Beschränkungen ist es fraglich, ob die Landesliga in diesem Jahr überhaupt stattfinden wird. Darüber wird der Ligaausschuss bis Ende Mai entscheiden. Sollte es so kommen, dann heißt dies aber nicht das alle Bemühungen umsonst waren. Wir halten auf jeden Fall weiter an unserem Oberlausitzer Ligateam fest und werden in den kommenden Jahren in der Triathlon-Liga frische Präsenz zeigen.

Anbei ein paar Worte des Ligawarts zu den Teammeldungen:

“[…] Mit Stand 31.03. haben wir von allen Mannschaften eine Rückantwort erhalten, jede Mannschaft von 2019 hat auch für 2020 gemeldet und darüber hinaus dürfen wir auch insgesamt 4 neue Mannschaften begrüßen.Dies wären zum Einen der SC Chemnitz 1892, die eine 2. Mannschaft gemeldet haben und zum Anderen die EGZ Görlitz welche 2 Männermannschaften und 1 Frauenmannschaft gemeldet haben. Somit sind wir insgesamt 13 Mannschaften (12 Männer- und 1 Frauenmannschaft)Aufgrund des aktuellen Cornavirus wissen wir noch nicht ob eine Durchführung der Liga im Jahr 2020 möglich ist.Die erste Veranstaltung der Liga, der Kamenzer Berduathlon, musste bereits seine Absage bekanntgeben.Mit Stand gestern Abend sind laut Sächsischen Staatsministeriums alle Großveranstaltungen bis 31. August 2020 nicht möglich, was dass konkret für den Sport heißt bleibt abzuwarten.Auch wir vom Ligaausschuss sind noch sehr zurückhaltend, ob überhaupt für dieses Jahr eine Durchführung der Liga sinnvoll ist.Bei all unseren Überlegungen steht natürlich der große Grundsatz – über allem steht die Gesundheit -.Aus diesem Grund halten wir dem Grunde nach es für sinnvoll die Liga für das Sportjahr 2020 auszusetzenEine endgültige Entscheidung würden wir aber noch abwarten wollen, um beobachten zu können wie sich die Geschehnisse weiter entwickeln.Eine erneute Prüfung vom seitens des Ligaausschusses haben wir Ende Mai angedacht.Danach werden wir uns auf jedenfall wieder bei Euch melden.Die eingezahlten Startgelder würden natürlich an die bereits eingezahlten Mannschaften wieder zurück überweisen.Bezüglich der anfänglich genannten Preisgelder bzw. Veranstalterstartgebühren können wir aufgrund der Zunahme der gemeldeten Mannschaften sehr positives berichten.Zum Einen können wir die Preisgelder von insgesamt 900 € auf 1050 € anheben und zum Anderen können wir auch unseren treuen Veranstaltern höhere Startgebühren in Aussicht stellen. […]”

Da eine schnelle Lockerung der aktuellen Bestimmungen nicht in Sicht ist, wird auch der geplante Time Trail Triathlon nicht wie geplant durchgeführt werden können. Jeder muss den Test selbstständig durchführen bis zum 25.04. Dazu müssen 9 km Rad auf einer Runde oder Wendepunktstrecke gefahren werden (nicht nur in eine Richtung!) und 3,6 km gelaufen werden. Wer keine GPS-Uhr hat, der kann auch die Strecken mit der normalen Uhr einstoppen und misst die Radstrecke mit dem Fahrradcomputer. Anbei ist der aktuelle Stand des TTT. Es sind alle Vereinsmitglieder und Sympathisanten herzlich eingeladen auch ihre aktuellen Bestzeiten über 9km Rad und 3,6km Laufen an Teamkapitän Philipp-Johannes Müller (E-Mail: info@egz-triathlon.de) zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.