Mitteldistanz beim 36. Müritz-Triathlon

Am letzten Juli-Wochenende starten zwei unserer Athleten in Waren beim 36. Müritz-Triathlon. Ursprünglich wollten Bryam Rex und Patrick Freiberg bei der Ironman 70.3 Mitteldistanz in Dresden an der Startlinie stehen. Nach kurzfristiger Absage am Mittwoch der Rennwoche, welche sich allerdings schon Tage und Wochen vorher andeutete, wollten die beiden allerdings nicht ohne Wettkampf die monatelange Vorbereitung einfach so „verfallen lassen“.

Ein Ersatzevent musste her! Nach kurzer Recherche fand sich der 36. Müritz-Triathlon. Eine Traditionsveranstaltung, die seit mehreren Jahrzehnten an Deutschlands größter Seenplatte stattfindet. Hierfür öffnete der Veranstalter auch nochmal 3 Tage vor dem Rennen das Anmeldeportal und stockte die Teilnehmerzahl auf, um noch weiteren „gestrandeten“ Dresden-TeilnehmerInnen die Chance zu bieten ihre Form im Wettkampf zu testen. Das wurde auch zahlreich in Anspruch genommen. Knapp 300 Starter, auch für den Veranstalter ein neuer Teilnehmerrekord und zugleich ein stark besetztes Feld in allen Altersklassen.

Das Wetter war für Müritz-Verhältnisse ideal, leichter Wind, 25° und ein Wechsel zwischen Sonne und Wolken machten das Ganze absolut erträglich und sollten im späteren Rennverlauf zu neuen Streckenrekorden bei Männern und Frauen führen.
2 Kilometer galt es auf 2 Schwimmrunden zu absolvieren bevor es auf’s Rad ging. Bryam kam nach 33 Minuten aus dem Wasser, Patrick folgte mit erwarteter Schwimm-Schwäche knapp 10 Minuten später. Die 76 km Radstrecke führte etwas holprig aus Waren hinaus, weiter auf eine Bundesstraße bis hin zum Wendepunkt. Das Ganze, wie auch beim Schwimmen 2 mal. Hier war der typische Mecklenburger Wind dann doch etwas zu merken und entgegen aller Erwartungen galt es 400 Höhenmeter zu überwinden, was vor allem auf der zweiten Runde die Speicher fürs Laufen leer zog.

Nach knapp zwei Stunden Fahrzeit ging es für Bryam und Patrick zurück in der Wechselzone. Es hieß Schuhe an und ab auf die abschließenden 20km zum Lauf. Mittlerweile hatten sich auch die Wolken verzogen und die Sonne brannte unermüdlich von oben. Wer sich jetzt noch nicht verausgabt hatte, konnte dies beim Laufen. Auch hier wieder 2 Runden entlang der Uferpromenade durch Waren. Spätestens hier haben die meisten SportlerInnen gelitten. Bryam verpasste mit einer Zeit von 4:05:51 leider den Sprung in die Top30 und wurde mit Platz 33 jedoch starker 3. in seiner Altersklasse.

Patrick folgte mit Magenproblemen auf den ersten 5 Laufkilometer und Steh- und Gehpausen mit einem starkem 15km Endspurt mit einer Zeit von 4:22:23 auf dem 66. Platz. Alle Ergebnisse gibt es hier.

Alles in allem können wir fast dankbar über die Absage in Dresden sein. Denn ohne diese spontane Umbuchung an die Müritz, wäre uns diese schöne Veranstaltung verborgen geblieben.

Danke an den Veranstalter des Müritz-Triathlon für euren herzlichen Empfang und einen top organisierten Wettkampf! Ihr seid TRIATHLON 💙

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.